Adria & Italien

20. bis 27. Mai 2025

10% Frühbucherrabatt
nur 15%

Einzelkabinenzuschlag*
Adria & Italien

20. bis 27. Mai 2025

10% Frühbucherrabatt
nur 15% Einzelkabinenzuschlag*
von

Dubrovnik
nach

Rom

Im Mai 2025 stechen wir wieder in See zu einer Tour mit den Höhenpunkten der Adria. Von Dubrovnik führt uns die einmalige Cruise über Albanien und Sizilien zu den historischen Städten von Pompeji bis nach Rom. In Dubrovnik liegen wir bis kurz vor Mitternacht, was es ermöglicht, die historische Altstadt nach dem Einchecken noch zu erkunden. Am Morgen kommen wir in der 30 Kilometer langen Bucht von Kotor an. Diese wird auch als südlichster Fjord Europas bezeichnet und gilt als eine der schönsten Hafeneinfahrten. Mit Spannung erwarten wir am kommenden Tag Albanien, das vermutlich am wenigsten bekannte Land Europa, wo in Saranda gleich zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten auf dem Programm stehen. Alternativ kann man auch nach Korfu übersetzen und den Palast von Kaiserin Sissi besichtigen. Unser nächstes Ziel ist Gallipoli in Apulien, das wir nicht nur wegen seiner auf einer Halbinsel vorgelagerten Altstadt ausgesucht haben. Der Strand gilt als einer der fünf schönsten Italiens und einem eigenen Gay Beach. Über die schöne Hafenstadt Taormina auf Sizilien geht es weiter zur pittoresken Amalfiküste und Neapel, wo man dem legendären Pompeji einen Besuch abstatten kann, bevor wir in Rom enden.

Unsere

Route

Unsere geplante Reiseroute 2025

AnkunftAbfahrt
20.05.Dubrovnik (Kroatien)23:59
21.05.Kotor (Montenegro)8:0018:00
22.05.Saranda (Albanien)12:0020:00
23.05.Gallipoli (Italien)8:0018:00
24.05.Taormina (Italien)10:0017:00
25.05.Amalfi (Italien)7:0023:30
26.05.Neapel (Italien)9:0018:00
27.05.Civitavecchia (Italien)8:00

(vorbehaltlich aller Hafengenehmigungen):

Kroatien


Dubrovnik

Die Altstadt von Dubrovnik, auch als “Perle der Adria” bekannt, beeindruckt Besucher mit ihrem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild. Die gepflasterten Straßen führen zu prächtigen Palästen, Kirchen und Plätzen, die Zeugen einer glorreichen Vergangenheit sind. Die Stradun, die Hauptstraße, ist gesäumt von eleganten Geschäften und gemütlichen Cafés. Hier wurden auch maßgebliche Szenen aus „Game of Thrones“ gedreht. Seit kurzem gibt es mit dem „Milk“ in der Altstadt auch eine täglich geöffnete Gay Bar.

Dubrovnik, Kroatien
Foto von Datingjungle auf Unsplash
Kotor, Montenegro

Montenegro


Kotor

Die mittelalterliche Altstadt von Kotor besticht durch gut erhaltene Gebäude, enge Gassen und den imposanten Kathedralen Platz. Die Stadt ist von imposanten Bergen umgeben, die eine beeindruckende Kulisse bilden. In unmittelbarer Nähe gibt es viele faszinierende touristische Highlights. Nicht weit entfernt liegt Budva, eine lebendige Küstenstadt mit schönen Stränden. Die Lovćen-Nationalparks sind ideal für Naturliebhaber. Der Lovćen-Gipfel bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die Bucht und das umliegende Land.

Albanien


Saranda

Die hufeisenförmige Bucht von Saranda an der albanischen Riviera liegt zwischen dem Ionischen Meer und sanften Hügeln mit Olivenhainen. Bei einem Besuch sollte der Nationalpark Butrint einen Platz auf der Liste haben. Dieses UNESCO-Weltkulturerbe von internationaler Bedeutung beherbergt die Überreste einer Stadt aus dem Römischen Reich, eine malerische Lagune und atemberaubende Berge. Die Stadt thront am Ionischen Meer und ist bekannt für ihre strahlend weißen Strände. Die Promenade bietet einen Blick auf die griechische Insel Korfu, von wohin man mit regelmäßigen kurzen Fährverbindungen übersetzen kann, um vielleicht den berühmten Palast von Kaiserin Sissi zu besichtigen. Der Palast verbindet neoklassizistische Architektur mit antiken griechischen Elementen. Die Gärten sind mit Skulpturen geschmückt, darunter der berühmte “Achilles“, und ziehen den Besucher mit ihrer Schönheit in seinen Bann.

Gallipoli, Italien
Foto von Edoardo Galati auf Unsplash

Italien


Gallipoli

Gallipoli, ein historisch bedeutsames Fleckchen Erde an der Küste Italiens, ist nicht nur für seine bewegte Vergangenheit bekannt, sondern auch für seine malerischen Strände mit dem kristallklaren Wasser feinen Sand aus. Für schwule Besucher bietet Gallipoli eine Reihe von Stränden wie beispielsweise “Baia Verde“. Abseits der Strände bietet die historische Altstadt von Gallipoli ein reiches kulturelles Erbe und pulsierendes Nachtleben. Hier finden sich zahlreiche Bars, Restaurants und Clubs.

Italien


Taormina

Taormina, an der Ostküste Siziliens thront majestätisch auf einem Hügel. Die Altstadt besticht durch enge Gassen, charmante Plätze und historische Bauwerke. Die Kathedrale von Taormina, ein Meisterwerk normannisch-arabischer Architektur, beeindruck ebenso wie das antike Theater aus dem 3. Jahrhundert v. Christus. In unmittelbarer Nähe erhebt sich der majestätische Ätna, Europas höchster und aktivster Vulkan zu dessen Gipfel Touren angeboten werden. Die idyllische Insel Isola Bella liegt vor der Küste und ist ein Naturschutzgebiet mit kristallklarem Wasser zum Schnorcheln und Schwimmen.

Positano (Pexels, Jefe King)

Italien


Amalfi

Die Amalfi-Küste, ein Juwel Süditaliens, fasziniert mit malerischen Landschaften und charmanten Küstenstädten. Sie erstreckt sich entlang des Golfs von Salerno und beeindruckt mit steilen Klippen, die ins azurblaue Mittelmeer abfallen. Die Küstenstraße, gesäumt von Zitronen- und Olivenhainen, verbindet bezaubernde Orte wie Positano, Amalfi und Ravello. Jeder Ort hat seinen eigenen einzigartigen Charakter: Positano lockt mit seinen pastellfarbenen Häusern und exklusiven Boutiquen, Amalfi bezaubert mit seiner imposanten Kathedrale und der Geschichte als Seemacht des Mittelalters, während Ravello für seine eleganten Villen und den atemberaubenden Blick über die Küste bekannt ist. Die Region ist nicht nur für ihre natürliche Schönheit berühmt, sondern auch für ihre kulinarischen Köstlichkeiten. Die Amalfi-Küste ist ein Paradies für  Naturliebhaber und Kulturinteressierte gleichermaßen mit malerischen Wanderwegen entlang der Klippen und idyllischen Stränden. 

Italien


Neapel

Die historische Altstadt von Neapel ist ein Labyrinth aus engen Gassen, in dem sich das wahre Herz der Stadt verbirgt. Ein Highlight ist die unterirdischen Gänge, die einen faszinierenden Einblicke in das antike Aquädukt-System geben. Kunstliebhaber sollten das Nationalmuseum Neapel besuchen, das mit reichen Sammlungen antiker Artefakte beeindruckt. Vor den Toren der Stadt liegt das antike Pompeji. Im Jahr 79 n. Chr. wurde die Stadt von einem verheerenden Vulkanausbruch verschüttet. Die gut erhaltenen Ruinen bis hin zu kunstvollen Mosaiken stehen zur Besichtigung. Die nahegelegene Amalfi-Küste bietet einen atemberaubenden Kontrast zur antiken Vergangenheit von Pompeji. Die Küstenlinie erstreckt sich entlang steiler Klippen und bietet spektakuläre Ausblicke auf das tiefblaue Mittelmeer.

Foto von Andy Holmes auf Unsplash

Italien


Rom

In Rom lohnt es sich noch einen Tag oder zwei zu verweilen, da die reiche antike Geschichte Bauwerke von einzigartiger Eindrücklichkeit hinterlassen hat. Allein der Vatikan mit dem Petersdom, den Museen und Gärten ist schon ein Tagesausflug wert. Vom Hafen Civitavecchia kann man zum Hauptbahnhof in Rom fahren. Es gibt mindestens eine Verbindung pro Stunde für EUR 4,60 mit ca. 70 Minuten Fahrzeit. Von Rom Termini sind es nur 25 Gehminuten zum Kolosseum in südliche Richtung oder 5km westlich zur Vatikanstadt, wobei man den Weg entweder entlang des Pantheons oder vorbei am Trevi Brunnen wählen kann. Mit der U-Bahn sind es nur 30 Minuten bis zur Station Ottaviano in der Nähe der Vatikanischen Museen. Alternativ kann man auch zur 3,5 Kilometer entfernten Engelsburg laufen und von dort einen schönen Blick auf den Petersdom werfen. Außerdem wartet eine lebendige schwule Szene darauf entdeckt zu werden. Nicht zu vergessen die köstliche italienische Küche.

Unser Schiff


Vasco da Gama

Als Schiff steht wieder die umweltfreundliche Vasco da Gama mit ihrer überschaubaren Gästezahl von unter 1.000 Reisenden zur Verfügung. Die Vasco besticht durch ihre zwei Pools, von denen der größere mit einem verschließbaren Glasdach versehen ist und somit bei jedem Wetter genutzt werden kann.

Die Vasco da Gama verfügt über vier unterschiedliche Kabinen auf den Decks 4, 5, 6, 9 und 10. Diese unterscheiden sich in 129 Innenkabinen mit 16qm, 352 Außenkabinen mit 17qm, 120 Balkonkabinen mit 21qm und 28 Suiten inkl. Balkon mit 34qm.

Auch gastronomisch spielt die Vasco da Gama in der Oberliga. Sie verfügt über drei a-la-Card Restaurants, unter denen das asiatisch ausgelegte „Fusion“ mit besonderer Liebe zum Detail überzeugt. 

Suite

Suite

Balkon

Aussen

Aussen

Innen

News & Specials


Folgt uns!